Die Bauchtänzerin

Trommelwirbel, dum take dum !
Der Vorhang hebt sich
immer wieder im Kreis herum
geheimnisvoll und lieblich
schwebt die Bauchtänzerin
durch Raum und Zeit
weit entrückt der Wirklichkeit.
Ihre Hüften wiegen sich im Takt
schlangenartig spielen ihre Hände,
und wenn die Leidenschaft sie packt,
erklingt ihr Gürtel um die Lende
ein Zittern erfasst die ganze Gestalt - und dann -
das Publikum hält den Atem an.
Ein Säbel blitzt in der Hand
sie schwingt ihn wild durch die Lüfte
dunkle Augen funkeln wie ein Diamant
bebend hebt sich ihre Hüfte.
Die Trommeln schlagen zum letzten Akt
schnell wie ein Wüstensturm wirbelt sie herum
zu Boden sinkt sie beim letzten Takt
Dum take dum take dum !

(Quelle: Halima 96)



In deinen Hüften wiegen sich die Sterne der Welt
Auf zu kreisen hörte die Erde, steif wurden die Menschen
Und erfroren wie die Gewässer der Meere,
Tränen der Freude fielen nicht mehr vom Himmel,
Die Tage ähnelten stehengebliebenen Uhren
Und ihre Bestimmung verloren die zur Fruchtbarkeit erkorenen
Becken.
Da wehte vom Osten her ein Wind,
Schwer und vollgesogen vom Duft des Jasminstrauchs.
Er wirbelte und fächelte und tanzte um uns herum...
Oh, du Jasminblüte und deine erdhafte Harmonie -
deine Hüften kreisen und es vibrieren deine Schultern
Und deine Hände erinnern an die Flügel von Vögeln -
Die erforenen Sterne und die erstorbene Sonne umringen dich,
Um deine Bewegung zu bewundern.
Tanze und drehe dich - von einem Stern zum andern -
Von meinen Augäpfeln bis hin zur Sonne.
Der Nabel deines mit Blumen umkränzten Bauches
ist das Zentrum des Universums
Bei jeder Drehung fliegen Blütenblätter ins All
Und verwandeln sich in Kinder,
Deren jauchzende Schreie den Himmel erfüllen.
Trunken um deinen Bauch gaukeln die Sterne,
Der Mond lacht und tanzt auf den Bergen
Und deine Haare wehen im würzigen Wind.
Das Herz der Welt beginnt wieder zu schlagen;
Denn die von deiner Stirn herabfallenden Schweisstropfen
Düngen die Wiesen, die Felder und die Wälder.
Neu geboren wird meine tote Seele aus deinem Bauch,
Der nicht ermüdet in seiner Bewegung.
Oh, diese Freude über meine Geburt !
Dein Tanz und ich, der Himmel, die Sonne, der Mond
und der Wind,
das Meer, die Erde, die Blumen und die Propheten -
Wir alle sind eins geworden.
Jedesmal wenn deine Hüften schwingen, verlängert sich
mein Leben um 1000 Jahre.
Jedesmal, wenn deine Hüften kreisen, verlängert sich
das Leben der Menschen um 1000 Jahre.
Jedesmal, wenn deine Hüften pendeln, tanzen 1000 Kinder
mit dir den Reigen.

(Quelle: "Das Bauchtanzbuch" von Dietlinde Karkutli)



Meine beiden Augen werden erfüllt durch das Licht deiner fröhlichen Blicke.
Die Schläge meines Herzens und das Zittern deiner Hüften umarmen sich.
Tanze, o tanze, du Unvergängliche, du ewig junge Frau,
Denn dem Licht der Nacht gleichen deine Augen
Und in deinen Haaren spielt der Wind des Ostens,
Die Früchte des Himmels pflücken deine hoch erhobenen Arme.
Aus deinem Bauch wurde ich geboren und meine Seele erwachte,
um wiedergeboren zu werden !

(unbekannter arabischer Dichter)

 

 

 

Template (c) by Mahtab